Handball Bezirksklasse Damen

TSV Indersdorf – TSV Karlsfeld II  50:15 (20:7) 

Auch wenn wieder mehr Hektik als Konzentration in der Aufwärmphase vorzufinden war, starteten die Gastgeberinnen im Vergleich zur letzten Woche zufriedenstellend in das Spiel. Nach zwei Lattentreffern zum Warmwerfen war es Conny Dawid, die es schaffte den Ball im gegnerischen Tor zu versenken und den TSV Indersdorf mit 1:0 in Führung zu bringen. Unruhen in der Abwehr ließen postwendend das Gegentor zu. Danach gelang es jedoch sich rasch einen siebentore Vorsprung zum 8:1 zu erspielen.
Generell war wieder mehr Motivation, Biss und Wille bei den TSV Damen zu erkennen. Warum die Abwehr über weite Strecken trotzdem so unkoordiniert aussah, ist noch nicht vollständig analysiert.

Am Ende der ersten Halbzeit stand es dann 20:7 für Indersdorf.

Prompt folgte in der Pause der Ansporn für einen neuen Torrekord. „Bei 50 Toren gibt´s zwei Flaschen Sekt spendiert“. Das wollten sich die Damen nicht entgehen lassen und das Vorhaben 30 Tore in 30 Minuten zu werfen wurde geboren. Sportlich, aber nicht unmöglich! 

Zwar blieb dadurch in Halbzeit zwei das Spiel ein wenig auf der Strecke, aber die Motivation war umso deutlicher zu spüren. Ein Zuschauer sagte neckisch: "kaum geht´s um an Sekt, fangen´s des Laufen an."
Die Gäste aus Karlsfeld konnten einem richtig Leid tun. Je resignierter sie wurden, umso unkonzentrierter spielten sie. So gelang es den Indersdorferinnen einen Ball nach dem Anderen abzufangen und durch einen Konter zu ihrem Vorteil zu verwandeln. Zumindest die meiste Zeit, denn der zweite Rekord, den die Damen in dieser Saison aufstellen, ist einer über die unzähligen Fehlwürfe und Lattentreffer. So wurde es gegen Ende zumindest in Hinblick auf das Vorhaben noch einmal spannend. Es blieben zwei Minuten für ein Tor. Eigentlich kein großes Problem, aber erst verwarf Franzi Habla einen Konter, kurz darauf machte es ihr Claudi Voss nach. Es blieben dreißig Sekunden. Ein unglückliches Foul von Seiten der Karlsfelder brachte uns die letzte Chance auf das 50te Tor. Der Wurf musste sitzen. Und natürlich ist niemand prädestinierter dafür als unsere Blacky, die den Ball sicher im Kasten versenkte und damit nicht nur den höchsten Sieg aller Zeiten, sondern auch die zwei Flaschen Sekt für die TSV Damen eintütete (danke auch an den Sponsor!). Zudem ist sie Torschützenkönigin!

Am Ende feierte Indersdorf mit seinen Fans einen Endstand von 50:15.

Danke auch nochmal an „Neutorwart“ Vanessa Loebner, die sich freiwillig bereiterklärte den Kasten sauber zu halten, nachdem alle drei Torwarte an diesem Tage verhindert waren.

Bis zum Saisonende sind es noch zwei Spiele. Das letzte Auswärtsspiel findet nächsten Sonntag bei den Nachbarn in Erdweg statt. Anpfiff ist um 16.15Uhr in der Sporthalle des SpVgg Erdweg, Pater-Cherubin-Str. 5! Wir freuen uns auf euer Kommen!

Es spielten:

Vanessa Loebner (Tor), Claudi Voss (10), Corina Nefzger (3), Susi  Maier (3), Franzi Habla (13), Conny Dawid (3/1), Franzi Weigl (1), Chrissy Braun (3), Blacky Schwarz (14/4)