Handball

Unser Abteilungsleiter Bernd konnte Andi Dawid in unseren Reihen begrüßen. Der Neuzugang wechselte von der HSG Schwab/kirchen zu uns an die Glonn. Durch den bedauerlichen Abgang von Tobi Bärsch wird der Andi nun unseren Rückraum verstärken. Unser Coach Jürgen Vogl ist überzeugt, dass der Andi durch seine Erfahrung der Mannschaft helfen kann.

Die Fa. Gebrüder Huber spendierte unseren Kleinen einen Satz neue Trikots. Dafür ein herzliches DANKESCHÖN!

 

Indersdorf - Für die Handballer ist momentan zwar Wettkampfpause, doch beim TSV Indersdorf hält die Jugendabteilung ihre Handballkinder mit vielen Angeboten bei Laune. Jüngst organisierten die Verantwortlichen einen Ausflug zum traditionellen Beachhandballturnier des TSV Ismaning. Mit vier Mannschaft versuchten sich die Minis, die E-Jugend, die weibliche D- und die männliche D-Jugend auf dem ungewohnten sandigen Untergrund. Die Platzierungen der Indersdorfer Kids konnten sich sehen lassen. Die Minis belegten einen ausgezeichneten zweiten Platz, die E-Jugend erreichte Rang vier, die männliche D-Jugend landete auf Rang fünf und die weibliche D-Jugend belegte Rang sechs. "Nicht nur den Jugendlichen hat es sehr viel Spaß gemacht, sondern auch die mitgereisten Eltern", meinte TSV-Jugendleiter Michi Lemmer.

Neuzugang21.7.16

 

Indersdorf - TSV-Coach Jürgen Vogl (re.) konnte mit Andi Reuther, Rene Sperrer und Ferdi Huber (v.li.) drei weitere Neuzugänge in seinen Reihen willkommen heißen. Für Sperrer ist der TSV Indersdorf kein Neuland, spielte er doch bereits 2010 einmal für die Glonntaler. Seine Handballsporen verdiente sich der Rückraumspieler in Schrobenhausen und Aichach. Nach der Station Indersdorf wechselte er mit Trainervater Walter Sperrer nach Mainburg und von dort zum ASV Dachau. Mit dem ASV schaffte er 2016 den Aufstieg in die Landesliga. Seine Verbindung zum TSV Indersdorf hielt an und so geht er nun wieder für den TSV auf Torjagd.

Von der HSG Schwab/kirchen wechselte der 19-jährige Andi Reuther zum TSV Indersdorf. Den Grund für seinen Wechsel an die Glonn definiert er ganz klar: "Ich will mich in Indersdorf weiterentwickeln." Sein Coach hört dies gerne und bezeichnet seinen Neuzugang als jung und dynamisch, der seinen Weg machen wird. Auf einige Jahre mehr Erfahrung kann Ferdi Huber zurückblicken. Er war bisher beim SSV Schrobenhausen aktiv.  Für Vogl ein besonderer Glücksfall, denn mit Henry Claussen verabschiedete sich sein bisheriger Linkshänder in Richtung Bremer Heimat. Seinen Platz auf der rechten Seite füllt nun nahtlos Linkshänder Huber aus. Und das hervorragend wie Vogl schwärmt. 

Baseball2016kl

Das war der Hammer. Beim Sommerfest des TSV Indersdorf waren einige Mitglieder unserer Abteilung sportlich überaus erfolgreich. Beim stattgefundenen Baseball-Turnier sicherten sich Barbara und Jürgen Vogl, Lars Schulze, Volker Wenzel, Michi Lemmer, Sabine Buchner, Mike Lennert, Klaus Farle sowie wie die beiden C-Jugendlichen Vanessa Westermair und Julia Bertold souverän Platz eins unter sechs teilnehmenden Mannschaften. Darunter auch Landrat Stefan Löwl und der Landtagsabgeordneter Bernhard Seidenath. Harter Konkurrent um den Sieg war die Feuerwehr Indersdorf. Doch unsere Cracks setzten sich am Ende ganz klar durch.