Marco Mair und seine Gattin Angie sind Mama und Papa geworden. Das Ergebnis der gemeinsamen Liebe heißt Nico, kam in Mexiko-Stadt zur Welt, der Heimat seiner Mama.

Warum es diese freudige Mitteilung auf unsere Homepage geschafft hat, kommt nicht von ungefähr. Marco, der glückliche Papa, war über einen langen Zeitraum Spieler unserer ersten Männermannschaft. Das mit Erfolg, denn er steuerte seinen Anteil dazu bei, dass unsere Mannschaft ab der Saison 2010/2011 sehr erfolgreich in der BOL spielte, mit einem Aufstieg in die Landesliga. Einen weiterer Grund für die abgedruckte Meldung, gab Marco im Interviewt von sich: ”Ich habe mich in Indersdorf immer sauwohl gefühlt und obwohl ich später wieder bei meinem Heimatverein in Freising aktiv tätig war, zähle ich mich immer noch absolut zur Indersdorfer Handballfamilie." Er habe in den 34 Jahren Handball viele Trainer gehabt, doch der wichtigste sei für ihn der Jürgen gewesen, wollte er unbedingt noch los werden.

Einige seiner ehemaligen und weiterhin Indersdorfer Freunde ließen sich bei der Betrachtung des Fotos zu der spaßigen Aussage hinreißen, die das freundschaftliche Verhältnis zu Marco ausdrückt: "Gott sei Dank schaut der Nico der hübschen Mama ähnlich."