Neues aus dem Haifischbecken

 

19. Schwimmfest am Windberg mit Indersdorfer Beteiligung

 

Am 10.07.2015 fuhren die Schwimmer des TSV Indersdorf 1907 e.V. bereits zum dritten Mal nach Freital (Sachsen) zum 19. Schwimmfest am Windberg, um die Wettkampfsaison 2014/15 ausklingen zu lassen. Nicht nur die Schulbefreiung am Freitag waren für unsere Schwimmer Anreiz den weiten Weg auf sich zu nehmen, sondern die Aussicht auf ein erlebnisreiches Wochenende in einem der schönsten Freibäder Sachsens.

Am Freitag angekommen, galt es die erste Herausforderung zu meistern, die im Aufbau der Zelte bestand. Als alle Sportler und Betreuer sich häuslich eingerichtet hatten, die Teilnehmerausweise und T-Shirts verteilt wurden, gab es auch schon Abendessen.

Das Abendprogramm am Freitag bildete die schon traditionelle "Apfelschorlen"-Staffel. Bei dieser Spaßstaffel im 50m Schnellschwimmen und 0,3l Schnelltrinken nahmen vier Staffeln des TSV Indersdorf teil, bei denen das Gesamtalter der jeweils vier Staffelteilnehmer 50 Jahre nicht überschreiten durfte. Von insgesamt 27 angetretenen Staffeln konnten die „Heißen Haie Indersdorf“ mit der Besetzung Sophie Kost, Angelina Schlothauer, Janick Steding und Emely Weich einen beachtlichen 8. Platz erreichen. Des weiteren kamen die „Wies'n Schorler Indersdorf“ mit Sebastian Rummeling, Hanna Kost, Annabell Fett und Federico Cerruti auf Platz 14, die „ Indersdorfer Spetzl“ mit Michael Bauer, Chantal Linke, Annabell Zollbrecht und Giacomo Cerruti auf Platz 18 und die „O‘ zapft is Indersdorf“ mit Johanna Kudorfer, Alexander Koehn, Leonie Süß und Raphael Süß auf den 27. Platz. Wobei mit einem Gesamtalter von 37 Jahren damit die Jüngste Staffel im Starterfeld an den Start ging.

 

 

freital1

Team 1 „Heißen Haie Indersdorf“ in Aktion.

 

 

freital1

Team 2 „Wies'n Schorler Indersdorf“

 

 

freital1

Team 3 „ Indersdorfer Spetzl“

 

 

freital1

Team 4 „O‘ zapft is Indersdorf“

 

 

Nach einer ungewohnten Nacht im Zelt, und dem Einschwimmen bei noch etwas frischen Temperaturen, begann am Samstag der eigentliche Wettkampf. 28 Teams mit insgesamt 304 Sportlern brachten das Wettkampfbecken zum Kochen. Gegen die starke Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet waren folgende Indersdorfer Sportler am erfolgreichsten:

  • Johanna Kudorfer Jg. 2007 (1. Platz Freistil-Mehrkampf/ 3. Platz Brust Mehrkampf)
  • Federico Cerruti Jg. 2001 (2. Platz Brust-Mehrkampf / 4. Platz Schmetterling-Mehrkampf / 5. Platz Freistil-Mehrkampf)
  • Sebastian Rummeling Jg. 2001 (2. Platz Rücken-Mehrkampf / 6. Platz Freistil-Mehrkampf)
  • Annabell Zollbrecht Jg. 2002 (4. Platz Brust-Mehrkampf)
  • Hanna Kost Jg. 2006 (5. Platz Rücken-Mehrkampf)
  • Leonie Süß Jg. 2004 (5.Platz Brust Mehrkampf)
  • Emely Weich Jg. 2001 (6. Platz Brust-Mehrkampf)
  • Alexander Köhn Jg. 2006 (6. Platz Brust-Mehrkampf)

Am Abend fand dann die alljährliche Bierstaffel für Trainer, Betreuer und Freunde des Schwimmsports (ü18) statt. Mit einem kleinen Rahmenprogramm aus Musik und Tanzvorführungen wurde sie eingeleitet. Unser Verein trat mit der Staffel „TSV Indersdorf feat. TG Mü“ an und konnte sich mit Platz 9 erstmalig unter die Top 10 platzieren. Für dieses gute Ergebnis waren Andreas Exner, Thomas Höhne, Holger Weich und Klaus Haring verantwortlich. Nochmals vielen Dank an Thomas und Klaus, die vor ca. 30 Jahren als ehemalige Trainingskameraden unseres Trainers und Abteilungsleiters Holger Weich an der Sportschule „Artur Becker“ in Dresden gemeinsam der Trainingsgruppe Müller (TG Mü) angehöhrten.

Nach einer kurzen Nacht ging am Sonntagmorgen der Wettkampf weiter und brachte für Federico Cerruti eine Überraschung mit sich. Bereits für die Rückfahrt nach Bayern bereit, wurde zu unser aller Freude die Finalteilnahme von Federico bekanntgeben. Bei diesem Finale traten die Erstplatzierten und der beste Zweitplazierte der einzelnen Mehrkämpfe in den entsprechenden Jahrgängen an und schwammen über 200m Lagen den Gesamt-Mehrkampfsieger unter sich aus. In diesem Finale erkämpfte sich Federico den 5. Platz.

Nach dem die Final-Siegerehrungen vorbei waren, ging es wieder die 430 km zurück nach Markt Indersdorf.

Wir möchten uns noch einmal bei den Organisatoren und vielen Helfern des Hainsbergers SV für das tolle Wochenende und den reibungslosen Wettkampf in Freital bedanken.

 

 

Vom 25.06.2015 bis 14.09.2015 ist das Hallenbad Markt Indersdorf wegen Sommerpause geschlossen.

 


Das erste Training nach den Sommerferien findet voraussichtlich am Di. 15.09.2015 statt.

 

 

 

 

Viele Medaillen für die Haie bei der Kreismeisterschaft

Michael Bauer bewies großen Sportsgeist

 

28.06.2015 13 33 23 small

 

 

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der Haie vor einer Woche in Eichstätt waren die Erwartungen für die Kreisjahrgangsmeisterschaften in Fürstenfeldbruck entsprechend hoch. War es noch beim letzten Wettkampf viel zu kalt und nass für die Jahreszeit, konnte man sich an diesem Wochenende über die Temperaturen nicht beschweren und entsprechend gut gelaunt waren alle mitgereisten Kinder, Masters und Eltern. An der Kreismeisterschaft nahmen neben dem TSV Indersdorf die Vereine DJK Sportbund München, SSG Neptun Germering, SV Dachau, SV Fürstenfeldbrucker Wasserratten, TSV Karlsfeld und VGL Kaufering teil. Für den TSV gingen 28 Teilnehmer an den Start und sorgten für einen unerwartet großen Medaillenregen. Erfolgreichster Teilnehmer war Federico Cerruti (2001) mit 4 Goldmedaillen über 50m Brust, 200m Lagen, 50m Schmetterling und 50m Freistil sowie einer Silbermedaille über 100m Schmetterling. Ebenfalls sehr erfolgreich war Sebastian Rummeling (2001) mit einer Goldmedaille über 100m Rücken sowie Silber über 200m Freistil, 200m Lagen und 100m Freistil und einer Bronzemedaille über 50m Freistil. Die jüngste Teilnehmerin Johanna Kuhdorfer (Jahrgang 2007) gewann Gold über die 50m Brust sowie Silber über die 50m und 100m Freistil. Hannah Kost (2006) sicherte sich Gold über 50m Rücken und 50m Freistil sowie Silber über 50m und 100m Freistil. Angelina Schlothauer (Jahrgang 2005) konnte ebenfalls Gold über 50m Rücken sowie Bronze über 100m Rücken und 50m Freistil holen. Auch für Janick Steding (2003) und Alexander Köhn (2006) ging es ganz oben aufs Treppchen in 50m Freistil bzw. 100m Brust. In diesem Wettkampf gab es auch eine Wettkampfwertung für die Masters und hier gingen Gold an Susanne Ferstl (AK40), Thomas Hagen (AK35) und Holger Weich (AK40) in den Disziplinen 200m Freistil und 100m Freistil. Eine weitere Silbermedaille über die 50m Freistil ging ebenfalls an Susanne Ferstl. Die Geschwister Annabell (2003) und Oliver Fett (1998) konnten auch mit Ihrer Ausbeute des Tages sehr zufrieden sein. Annabell holte sich über 100m Brust und 50m Freistil Silber, über die 200m Brust Bronze, Oliver über die 200m Freistil und 100m Brust Silber und über 100m Freistil Bronze. In den Disziplinen 50m und 100m Brust holten sich Chantal Bogomolov-Linke (Jahrgang 2005) und Emily Weich (2001) Bronze bzw. Silber. Ferner ging in 100m Brust Silber an Giacomo Cerruti (Jahrgang 2002). Bronzemedaillen gingen auch an Julia Becker (2004) in 50m Brust und 100m Brust, Annabell Zollbrecht (Jahrgang 2002) in 50m Brust, 100m Brust und 200m Brust, Sophie Kost (Jahrgang 2002) in 100m Rücken, Sarah Steding (Jahrgang 2005) in 50m Rücken sowie Cosima Becker (2006) 50m Freistil.

 

Ganz großen Sport bewies Michael Bauer (2002), dem eine Bronzemedaille nach einem Kraulwettbewerb überreicht wurde. Nachdem er feststellte, dass es hier versehentlich eine Verwechslung beim Zeitnehmen gegeben hat, machte er die Kampfrichter auf den Fehler aufmerksam und gab seine Medaille zurück. Für Viktoria Sophie Junge, Lena Ferstl, Hannah Schlaupitz, Leonie Carla und Raphael Süß, Leonie Peuker, Franziska Kloos und Michael Bauer reichte es leider nicht zu einer Platzierung auf dem Treppchen. Die mitgereisten Trainer Holger Weich, Corrado Cerruti und Claudius Fett waren jedoch auch mit den Leistungen dieser Kinder sehr zufrieden. In zwei Wochen steht der letzte Wettkampf in Freital an, bevor sich die Haie in die Sommerpause verabschieden.

 

 

Wir gratulieren Dirk Gollnick zu seiner erreichten Zeit über 3000m Freiwasser in Karsfeld

 

628 1 0

 

 

 

 

Indersdorfer Haie beim 10. Eichstätter Jahrgangsschwimmen

 

P6200143

 

Warm anziehen hieß es am vergangenen Samstag beim 10. Eichstätter Jahrgangsschwimmen mit Masterswertung des Polizeisportvereins Eichstätt.

 

Trotz der schlechten Wettervorhersagen, reisten 29 Vereine aus Deutschland und Österreich mit insgesamt 335 Aktiven ins Inselfreibad der Stadt Eichstätt. Auch die Schwimmer des TSV Indersdorf 1907 e.V. ließen sich durch Außentemperaturen von ca. 13°C nicht abschrecken und schwammen mit 23 Kindern, Jugendlichen und Masters um Medaillen und Urkunden. Am Ende des Tages standen 5x Gold, 4x Silber und 8x Bronze auf der Habenseite des TSV Indersdorf, sowie eine sehr gute Platzierung im Mittelfeld des Medaillenspiegels.

 

Für große Freude beim TSV-Team sorgte der Sieg von Angelina Schlothauer (Jahrgang 2005) über 50m Freistil und das erfolgreiche Abschneiden unserer Masters. So gewannen ebenfalls Gold Thomas Hagen (Altersklasse 35) über 100m und 200m Freistil und Holger Weich (Altersklasse 40) über 100m Schmetterling und 100m Freistil. Das erfolgreiche Abschneiden der Indersdorfer Haie, konnten folgende Schwimmer mit Ihren hervorragenden Leistungen abrunden.

 

20.06.2015 16 19 33 klein

 

Silber:

CERRUTI Federico (Jahrgang 2001) 50m Freistil  

CERRUTI Giacomo (Jahrgang 2002) 100m Brust 

KUDORFER Johanna (Jahrgang 2007) 100m Freistil 

MAYR, Nathalie (Jahrgang 2002) 200m Freistil  

 

Bronze:

BAUER Michael (Jahrgang 2002) 50m Freistil 

RUMMELING Sebastian (Jahrgang 2001) 50m Rücken

CERRUTI Federico (Jahrgang 2001) 100m Brust  

KÖHN Alexander (Jahrgang 2006) 100m Brust 

CERRUTI Giacomo (Jahrgang 2002) 50m Schmetterling  

ZOLLBRECHT Annabell (Jahrgang 2002) 50m Brust 

ZOLLBRECHT Annabell (Jahrgang 2002) 100m Brust 

Annabell Monika (Jahrgang 2003) 200m Brust 

 

Mit den gezeigten Leistungen und den vielen persönliche Bestzeiten, sieht sich die Schwimmabteilung des TSV Indersdorf für die anstehenden Kreisjahrgangsmeisterschaften in Fürstenfeldbruck am kommenden Sonntag gut vorbereitet.