Neues aus dem Haifischbecken

 

Federico Cerruti mit Bestzeit

bei den Bayrischen Kurzbahnmeisterschaften

 

Als einziger Vertreter des TSV-Indersdorf, der die Qualifikationsnorm erfüllen konnte, fuhr Federico Cerruti zu den Bayrischen Kurzbahnmeisterschaften nach Bayreuth. Dort stellte sich der 17-Jährige der starken Konkurrenz von 56 bayrischen Schwimmvereinen.

Federico ging nur über die 50m Freistil an den Start. Hier unterbot er, in einer neuen persönlichen Bestzeit von 26,36 Sekunden, die geforderte Pflichtzeit von 27,50 Sekunden deutlich und schlug als 16. seiner Altersklasse (Jahrgang 2001) an - ein gelungener Jahresabschluss für den Leistungsträger der Indersdorfer Haie. 

Federico

Federico Cerruti (vorne im Bild) beim Start der 50m Freistil in Bayreuth

 

Indersdorfer Schwimm-Quartett

glänzt in Rosenheim

Vier Schwimmer und Schwimmerinnen des TSV-Indersdorf stellten sich beim Freilinger & Geisler-Cup in Rosenheim Anfang Dezember der starken Konkurrenz von 20 Vereinen aus Südbayern und Österreich.

Mit insgesamt 17 Medaillen und 14 persönlichen Bestzeiten zeigten sie sich nach dem intensiven Trainingslager am Rabenberg im November in starker Form und bewiesen, dass die Arbeit des Trainerteams unter der Leitung von Holger Weich und Stefan Fleischmann Früchte trägt.

Im Jahrgang 2004 dominierte Julia Becker in ihrer Lieblingsdisziplin Brust, in der sie zwei Goldmedaillen gewann. In der Addition der 50m-, 100m- und 200m-Strecken entschied sie darüberhinaus souverän die jahrgangsübergreifende Gesamtwertung und wurde dafür mit einem Pokal belohnt. Über 50m Schmetterling erreichte sie den dritten Rang.

Vier Silbermedaillen sowie eine bronzene erschwamm sich Michael Bauer (2002) über 50m und 100m Brust und Rücken sowie 50m Freistil,

Tobias Grosch (2006) zeigte sich in seinen Paradedisziplinen Freistil und Schmetterling deutlich verbessert und gewann je zwei Silber- und Bronzemedaillen.

Erfreulich verlief der Wettkampftag auch für Johanna Kudorfer (2007). Mit einer Goldmedaille über 50 m Schmetterling, zwei Silbermedaillen über 100m Rücken und 100m Freistil, einer Bronzemedaille über 50m Rücken sowie den dritten Platz in der jahrgangsübergreifenden Gesamtwertung in der Disziplin Rücken rundete die jüngste im Team die erfolgreiche Bilanz des Indersdorfer Haie Quartetts in Rosenheim ab.

Rosenheim

Liebe Schwimmschüler(Innen)

die Termine für die neuen Schwimmkurse stehen jetzt fest.

 Kurstermine: 12.01.2019 Sichtungstermin für Türkis +   Blau

19.01.2019
26.01.2019
02.02.2019
09.02.2019
16.02.2019
23.02.2019
02.03.2019
ACHTUNG, am 09.03. Faschingsferien
16.03.2019

Ausweichtermin 23.03.2019

weitere Informationen erhalten Sie hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Oberbayrischer Mannschaftspokal

 

Am 11.11.2018 fand der Herbstdurchgang des Oberbayerischen Mannschaftspokals (kurz OMP) der Jugend und Erwachsenen in Dachau statt.

OMP 1

 Jugend:
Emelie Bosch, Yvonne Bauer, Viktoria Junge, Johanna Kudorfer, Angelina Schlothauer, Hannah Kost (von links nach rechts)

OMP 2

offene Wertung:
Lars Renhof, Michael Bauer, Uwe Böer und Federico Cerruti,
Julia Bedker, Sophie Kost, Annabell Fett (von links nach rechts)

 

Toller Erfolg für Julia Becker bei der

Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaft

in Eichstät

 

Einen tollen Erfolg konnte am vergangenen Wochenende Julia Becker (2004) für den TSV Indersdorf bei der Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaft in Eichstätt erzielen. In Ihrer Paradedisziplin 200m Brust erreichte sie mit einer Zeit  von 3:02.02. einen tollen 2. Platz und darf sich somit Oberbayerische Vizemeisterin nennen.

Julia OBB 

Um an der Oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaft teilnehmen zu können, müssen sich die Schwimmer und Schwimmerinnen in den jeweiligen Disziplinen qualifizieren. In diesem Jahr schafften diese Qualifikation deutlich mehr Sportler als bisher, so dass für den TSV neben Julia Becker auch Angelina Schlothauer, Hannah Kost, Michael Bauer, Arsenijs Ribakovs, Christian Hammerl, Tobias Grosch, Annabell Fett, Lena Ferstl, Johanna Kudorfer, Vicky Junge, Yvonne Bauer und Marie Fiebig an den Start gingen. Die meisten konnten zumindest bei einem Wettkampf nochmal Ihre Zeiten verbessern. Aufgrund des sehr starken Teilnehmerfeldes konnten aber leider keine weiteren Platzierungen auf dem Treppchen erreicht werden. Dies ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass das Training erst zu Schulbeginn durch die Hallenbadschließung wieder aufgenommen werden konnte.

In den Herbstferien geht es daher jetzt erstmal für die Wettkampfschwimmer ins Trainingslager auf den Rabenberg. Hier soll nochmal stark an der Technik gearbeitet und die Kondition verbessert werden.