Neues aus dem Haifischbecken

 

Kleinster Hai gewinnt Gold und Silber

Acht hochmotivierte und zum Teil sehr aufgeregte Nachwuchsschwimmer und -schwimmerinnen des TSV Indersdorf reisten unter der Leitung von Claudius Fett zum 39. Germeringer Zwergerlschwimmen, um sich mit dem Nachwuchs von 15 Konkurrenzvereinen aus Bayern und Hessen zu messen. Startberechtigt waren die Jahrgänge 2009 bis 2013.   Für eine große Überraschung sorgte der kleinste Hai im Team: Die fünfjährige Sophia Kudorfer gewann bei ihrem ersten Wettkampf gleich zwei Medaillen. Über 25 m Brustbeine holte sie Gold und erkämpfte sich über 25 m Brust in einer Zeit von 44,02 Sekunden die Silbermedaille.
Nur hauchdünn verpasste Marie Grundler (2012) bei ihrer Premiere mit einer guten Leistung das Siegertreppchen und wurde zweimal undankbare vierte bzw. sechste.  bis zu 30 Teilnehmern erreichten Nicole Eimer (2011), Magdalena Kiefl (2011), Felix Kannegießer (2010) und Larissa Ackermann (2009) beachtliche Top10-Platzierungen. Larissa schwamm wie ihre Teamkollegin Marie Fiebig (2009) neue Bestzeiten über 50 m Schmetterling und 100 m Lagen. Wertvolle Wettkampferfahrungen konnte auch Marie Richter (2011) sammeln. 
Die erfreulichen Ergebnisse der jüngsten Haie bestätigen die exzellente Nachwuchsförderung des TSV Indersdorf durch die SwimStar-Kurse, in denen schwimmbegeisterte Kinder die Techniken Kraul, Rücken, Brust und Delfin Schritt für Schritt unter professioneller Anleitung erlernen können. Neue Kurse beginnen voraussichtlich Ende März/Anfang April.

zwergerlschwimmen
Von links nach rechts: Marie Fiebig, Felix Kannegießer, Marie Richter, Marie Grundier, Sophia Kudorfer, Magdalena Kiefl, Nicole Eimer und Larissa Ackermann.

 

Erfahrungsbericht zum Adventsschwimmen in Neuburg

  
erfahrungsbericht neuburg 1a


mein Name ist Magdalena und ich bin 7 Jahre alt. Seit über einem Jahr, nach erfolgreichem Bestehen
meines SwimStar®-Schwimmkurses bin ich ein richtiger Indersdorfer Hai.


Am 02.12.18 folgte mein erster Wettkampf in einer fremden Halle. Ich war fast so aufgeregt wie am
Abend vor Weihnachten und es hat lange gedauert bis ich endlich einschlafen konnte. Am Sonntag
morgen fuhr ich mit meiner Mama und mehreren Freundinnen aus dem Schwimmverein gemeinsam nach
Neuburg. Das Kribbeln in meinem Bauch wurde immer stärker und ich war sehr nervös als wir das
Schwimmbad betraten. Doch schnell verschwand die Nervosität, denn es gab einiges zu tun. Platz
suchen, Warmschwimmen, Teamkollegen anfeuern und auf den eigenen Wettkampf vorbereiten.
Ich hatte mir vorgenommen schneller zu schwimmen als bei meinem ersten Wettkampf. Dieses Mal
konnte ich alle meine Ziele erreichen und durfte sogar von 4 Starts dreimal bei der Siegerehrung auf
dem 3. Platz dabei sein. Das war ein ganz tolles Gefühl aufgerufen zu werden und die Medaillen in
Empfang zu nehmen.

erfahrungsbericht neuburg 2
Das Training ist oft hart, aber jetzt, da ich weiß wie schön es ist, eine Medaille zu gewinnen, werde ich
noch fleißiger trainieren... dank der tollen Trainer macht es dazu auch noch viel Spaß!
Magdalena

 
 


 

 

26 Medaillen für die Indersdorfer Haie bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Dachau

 

Sieben Kreismeistertitel, neun Silber- und und zehn Bronzemedaillen - das ist die erfreuliche Bilanz für die aufgrund der Grippe- und Erkältungswelle stark verkleinerte Schwimmmannschaft des TSV Indersdorf bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Dachau. Unter der Regie von Stefan Fleischmann und Claudius Fett stellten sich 14 Indersdorfer Schwimmerinnen und Schwimmer der Konkurrenz von sechs Vereinen aus dem Kreis Amper/Würm.
Einen souveränen Auftritt absolvierten die zwei jüngsten Haie. Magdalena Kiefl (2011) wurde Kreismeisterin über 50 m Brust und sicherte sich jeweils Silber über 50 m Freistil sowie 50 m Rücken, die siebenjährige Marie Richter freute sich über drei Bronzemedaillen.
Dass aber nicht nur die kleinen Haie Titel gewinnen können, bewies Maximilian Wunder in der Altersklasse 55 mit drei Kreismeistertiteln, sein Sohn Maximilian (2007) erkämpfte sich über 100 m Brust Silber.
Julia Becker dominierte im Jahrgang 2004 erneut die Konkurrenz in ihrer Paradedisziplin Brust und konnte hier beide Titel gewinnen, außerdem erschwamm sie sich Bronze über 200 m Lagen.
Erfolgreich verteidigen konnte Johanna Kudorfer (2007) ihren Kreisjahrgangsmeistertitel über 50 m Rücken, zudem sicherte sie sich drei Bronzemedaillen.
Das gute Ergebnis rundeten Larissa Ackermann (2009) mit insgesamt vier Medaillen (2x Silber, 2x Bronze), Tobias Grosch (2006) mit zweimal Silber, Felix Kannegießer (2010) mit je einmal Silber und Bronze sowie Annabell Monika Fett (2003) mit einem Vizetitel ab.
Persönlichen Bestzeiten zeigten auch Marie Fiebig (2009), Lena Becker (2008), Yvonne Bauer (2007) und Emelie Bosch (2006), die Ergebnisse unter den Top 5 bzw. Top 10 erreichten.

 
kreisjahrgangsmeisterschaften
 
 


 

 

Haiekinder malen ein Bild für unsere Trainer

 
einige Kinder haben für die Trainer ein Bild gemalt und einen kleinen Spruch dazu geschrieben.
Stefan und ich haben uns sehr darüber gefreut und würden dies gern öffentlich machen.
 
haie kinder
Danke von mir und allen Trainern
Holger
 


 

 

Federico Cerruti mit Bestzeit

bei den Bayrischen Kurzbahnmeisterschaften

 

Als einziger Vertreter des TSV-Indersdorf, der die Qualifikationsnorm erfüllen konnte, fuhr Federico Cerruti zu den Bayrischen Kurzbahnmeisterschaften nach Bayreuth. Dort stellte sich der 17-Jährige der starken Konkurrenz von 56 bayrischen Schwimmvereinen.

Federico ging nur über die 50m Freistil an den Start. Hier unterbot er, in einer neuen persönlichen Bestzeit von 26,36 Sekunden, die geforderte Pflichtzeit von 27,50 Sekunden deutlich und schlug als 16. seiner Altersklasse (Jahrgang 2001) an - ein gelungener Jahresabschluss für den Leistungsträger der Indersdorfer Haie. 

Federico

Federico Cerruti (vorne im Bild) beim Start der 50m Freistil in Bayreuth