Neues aus dem Haifischbecken

 

Pokale und Bestzeiten für Indersdorfer Haie in Kaufering

Zum ersten Mal starteten die Indersdorfer Haie bei den Kreis – Sprintmeisterschaften in Kaufering, wo sie sich gegen Teilnehmer von zehn weiteren Vereine beweisen mussten. Unter der Leitung der Trainer Corado Cerruti und Claudius Fett stellten sich die 13 hochmotivierten Schwimmer und Schwimmerinnen der Herausforderung der Mehrkampfwertung in den Disziplinen Freistil, Rücken, Schmetterling und Brust.

Für die größten Erfolge sorgten die beiden jüngsten Haie der Mannschaft. Hannah Kost (2006) beherrschte die Konkurrenz mit drei Siegen über 50m Freistil, Rücken und Brust sowie einen 3. Platz über 50m Schmetterling. Souverän gewann sie die Jahrgangspokalwertung mit 159 Punkten Vorsprung.
Auch die kleinste im Team, Johanna Kudorfer (2007), durfte sich in der Nachwuchswertung über die 25m-Strecken als insgesamt Zweitplazierte über einen Pokal freuen. Mit neuen persönlichen Bestzeiten gewann sie die Schmetterlingswertung ihrer Altersklasse und erschwamm sich in den Disziplinen Brust und Kraul jeweils einen zweiten Platz.
Federico Cerruti (2001), der große Erfolgschancen auf einen Pokal in seiner Altersklasse gehabt hätte, konnte leider aufgrund seines Kapselrisses am rechten kleinen Finger nicht am Wettkampf teilnehmen. Dennoch unterstützte er das Team als Zeitnehmer und Betreuer.
Erfreulich waren auch die Ergebnisse von Sebastian Rummeling, der über die 50m Freistil und Rücken jeweils einen 3. Platz erreichte und im Gesamtklassement Fünfter wurde.

kaufering

 

Pech hatte Angelina Schlothauer, die über 50m Rücken einen guten 2. Platz belegte, durch einen Frühstart über die 50m Freistil aber disqualifiziert wurde und dadurch aus der Gesamtwertung fiel.
Außerdem erfreuten Michael Bauer, Julia Becker, Giacomo Cerruti, Annabell Monika Fett, Alexander Köhn, Sophie Kost, Janick und Sarah Steding sowie Jolina Thomas mit guten Top-Ten-Plazierungen und vielen neuen persönlichen Bestzeiten.
Am Nachmittag wurden noch die kreis-offenen Meisterschaften über die Langstrecke ausgetragen, bei denen Annabell Fett (2003) und Sophie Kost (2002) bei den 400m bzw. 800m Freistil mit hervorragenden Zeiten ihre Ausdauer unter Beweis stellten.

 

2. Indersdorfer HAI`nzel Pokal –

erneut ein voller Erfolg

 

Nach der Premiere von letztem Jahr fand am vergangenen Samstag der zweite HAI’nzel Pokal unter der Leitung von Holger Weich (Abteilungsleiter) statt. Neben dem TSV nahmen sieben Vereine mit ca. 150 Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2004 bis 2011 aus dem Münchner Umland teil. Dank der Vielzahl von Helfern war auch dieses Jahr ein reibungsloser Ablauf garantiert. Die Eltern sorgten für ein riesiges Kuchen- und Salatbuffet, das von allen Gästen, dem Wettkampfgericht und der Heimmannschaft sehr gut angenommen wurde. 

Hainzel

 

Für viele kleine HAIe war es die erste Teilnahme bei einem Wettkampf, entsprechend groß war die Aufregung bei den Kindern und auch den Eltern. 

Bei den kleinsten gingen im sogenannten „kindgerechtem Schwimmen“ Charlotte Junge (2008), Christian Hammerl (2008), Lina Marie Schulz (2008), Ludwig Kost (2008), Larissa Ackermann (2009), Marie Fiebig (2009), Aaron Hörner (2009) und Lena Schrimper (2010) an den Start.

Dabei konnte Christian gleich zwei Goldmedaillen über die 25m Rücken und Freistil sowie Silber über die 50m Freistil gewinnen. Auch Charlotte wurde in ihrer Altersklasse erste über die 25m Delfinbeine. Marie und Ludwig gewannen Silber über die 25m Brustbeine, Kraulbeine und 50m Freistil bzw. über 25m Brust und Lena holte Bronze über 25m Kraulbeine.

Bei den „etwas älteren“ Schwimmern und Schwimmerinnen gingen, Justin Belz (2007), Jaarne Schäkel (2007), Johanna Kudorfer (2007), Alya Gollnick (2007), Maximilian Wunder (2007), Yvonne Bauer (2007), Hannah Kost (2006), Emelie Bosch (2006), Emilia Peuker (2006), Emese Török (2006), Lena Ferstl (2005), Angelina Schlothauer (2005), Koray Gollnick (2005), Viktoria Sophie Junge (2005), Leonhard Kost (2004), Julia Becker (2004) und Leonie Peuker (2004) in der Mehrkampfwertung an den Start. 

Bei der Mehrkampfwertung werden die besten Leistungen aus der Addition der erreichten Punkte über jeweils eine 25m und 50m-Strecke der Disziplinen Delphin, Brust, Rücken und Kraul pro Jahrgang prämiert. Darüber hinaus wurden die Sieger der Lagendispizlin auf 25 m und 50m gekürt.

Viktoria Sophie Junge schaffte es in der Mehrkampfdisziplin Delphin zum ersten Mal auf das Treppchen und gewann Bronze genauso wie Julia Becker in ihrer Altersklasse.

Im Mehrkampfwettbewerb Rücken sicherten sich Hannah Kost und Angelina Schlothauer Gold, Raphael Süß Silber und Leonhard Kost Bronze.

In der Disziplin Brust holte sich Alexander Köhn Gold, Julia Becker Silber sowie Justin Belz, Koray Gollnick und Raphael Süß Bronze.

In Mehrkampf Freistil gewannen Johanna Kudorfer und Angelina Schlothauer Gold, Hannah Kost, Maximilian Wunder und Alexander Köhn Silber, Yvonne Bauer und Raphael Süß und Koray Gollnick Bronze.

Über eine weitere Goldmedaille freute sich Johanna Kudorfer im 25 m-Lagen-Mehrkampf, Julia Becker erzielte im 50m Lagen-Mehrkampf und über die 100 m Lagen jeweils einen hervorragenden 3. Platz. Auch Alexander Köhn und Hanna Kost beendeten den 100 m Lagen-Wettbewerb mit Gold und Silber sehr erfolgreich.

Bei der abschließenden Apfelsaftschorlenstaffel gewannen dieses Jahr auch die Haie eine Silber- und Bronzemedaille. Hier starteten bei den kleinen Haien Larissa Ackermann, Aaron Hörner, Johanna Kudorfer und Charlotte Junge, bei den großen Haien Angelina Schlothauer, Viktoria Sophie Junge, Julia Becker und Hannah Kost.

 

Premiere für die Haie beim OMP

 

Karlsfeld (fle). Die Schwimmabteilung des TSV Indersdorf 1907 war zum ersten beim Oberbayerischen Mannschaftspokal zum Frühjahrsdurchgang in Karlsfeld am Start. Die Indersdorfer Haie schwammen mit einer weiblichen Jugend der Jahrgänge 2002 bis 2006 und im offenen Wettbewerb mit einem gemischten Team der offenen Klasse Jahrgang 2006 und älter.

Die Mädchen holten in der Hinrunde einen sehr guten achten Rang vor den beiden Vertretungen des SV Dachau und die offene Mixed Mannschaft lies mit dem siebten Platz den TSV Solln hinter sich.

Der Oberbayerische Mannschaftpokal wird in Hin- und Rückrunde ausgetragen. Zu schwimmen sind bei diesem in Bayern einzigartigen Wettbewerb die vier mal 50 Meter Lagen, die vier Einzeldisziplinen über 50 und 100 Meter, sowie eine abschließende sechs mal 50 Meter Freistilstaffel.

Den Durchgang der Jugend am Vormittag begannen die Haie mit Hannah Kost (Rücken), Angelina Schlothauer (Brust), Julia Becker (Schmetterling) und Sarah Steding (Freistil) in sehr guten 2:56,05 Minuten, wobei Hannah (Jahrgang 2006) als Startschwimmerin in 0:42,92 Minuten gleich eine persönliche Bestzeit erzielte. Bei den Einzelstarts über die 100 Meter Freistil verbesserte sich Sophie Kost (Jahrgang 2002) auf ausgezeichnete 1:14,29 Minuten und über die halbe Distanz lies Schwester Hannah eine weitere Bestzeit in 0:39,38 Minuten folgen.

Über die 100 und 50 Meter Brust schwammen Annabell Fett (Jahrgang 2003) in 1:35,16 Minuten und Julia Becker (Jahrgang 2004) in 0:44,03 Minuten sehr gute Zeiten.

Weitere persönliche Rekorde gab es über die 100 und 50 Meter Rücken. Angelina Schlothauer und Sarah Steding ( beide Jahrgang 2005) steigerten sich auf 1:35,19 bzw. 0:45,13 Minuten.

In der letzten Einzeldisziplin schwamm Sophie Kost in 1:29,68 Minuten über die 100 Meter Schmetterling eine Klasse Bestzeit und Annabell Fett verbesserte sich über 50 Meter auf 0:43,12 Minuten.

In der abschließenden sechs mal 50 Meter Freistilstaffel unterstrich Julia Becker als Startschwimmerin ihr Talent und steigerte sich enorm auf 0:37,28 Minuten.

Trotz einer Zeitstrafe von fünf Sekunden wegen eines Wechselfehlers konnte das junge Indersdorfer Team mit einer Gesamtzeit von 15:26,59 Minuten die beiden Mannschaften aus Dachau hinter sich lassen.

Am Nachmittag kämpfte die gemischte Mannschaft des TSV Indersdorf in der offenen Klasse in einem starken Teilnehmerfeld. Die vier mal 50 Meter Lagenstaffel profitierte gleich zu Beginn von einem Wechselfehler des TSV Solln. In 2:32,22 Minuten starteten sie mit Rang sieben, den sie sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließen.

In persönlicher Bestzeit von 1:02,13 Minuten kam Federico Cerruti (Jahrgang 2001) über die 100 Freistil wieder etwas näher an die Minutengrenze heran und auch über die 100 Meter Schmetterling zeigte er in 1:15,96 Minuten eine starke Leistung.

Als jüngster im Team legte Janick Steding (Jahrgang 2003) über die 50 Meter Freistil in 0:32,66 Minuten mit einer weiteren Bestzeit nach.

Oliver Fett (Jahrgang 1998) steigerte sich über die 50 Meter Brust deutlich auf 0:41,48 Minuten.

Trotz erster Anzeichen einer Erkältung unterstützte Rückenspezialist Sebastian Rummeling (Jahrgang 2001) das Team über die 100 Meter in guten 1:18,53 Minuten.

Die drei Damen im Indersdorfer Mixed Team überzeugten mit weiteren persönlichen Bestzeiten. Emely Weich (Jahrgang 2001) verbesserte sich über die 50 Meter Schmetterling auf 0:41,37 Minuten und Nathalie Mayr (Jahrgang 2002) steigerte sich über die 50 Meter Rücken in 0:45,06 Minuten.

Annabell Zollbrecht (Jahrgang 2002) musste bei ihrem Lauf über die 100 Meter Brust gegen die männliche Konkurrenz dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und schlug in 1:35,93 Minuten an.

Besonders spannend gestalteten die Haie die abschließende sechs mal 50 Meter Freistilstaffel. Nach glänzender Vorarbeit lies Schlussschwimmer Federico Cerruti in 0:27,13 Minuten nichts mehr anbrennen und schlug noch vor den Teams aus Moosburg und Solln an.

Die Gesamtzeit von 13:40,70 Minuten lässt für den Rückkampf am 20.November beim Prinz Eugen in München hoffen.

 

OMP Jugend

 

Foto(Fleischmann) OMP-Jugend.jpg: Die OMP Jugendmannschaft des TSV Indersdorf mit (v.l.) Julia Becker, Hannah Kost, Sarah Steding, Angelina Schlothauer, Sophie Kost und Annabell Fett konnte bei der Hinrunde die Teams des SV Dachau hinter sich lassen.

 

OMP Offen Mixed

 

Foto(Fleischmann) OMP-Offen-Mixed.jpg: Mit (v.l.) Emily Weich, Federico Cerruti, Janick Steding, Sebastian Rummeling, Nathalie Mayr, Oliver Fett und Annabell Zollbrecht konnte die Schwimmabteilung des TSV Indersdorf einen guten siebten Rang beim Frühjahrsdurchgang zum Oberbayerischen Mannschaftspokal in Karlsfeld erzielen.

Liebe Schwimmschüler(Innen)


die Termine für die neuen Schwimmkurse stehen jetzt fest.


Die Anmeldeunterlagen und weitere Informationen findet ihr hier: Schwimmkursinfo

 

Die kleinsten Haie ganz groß bei der Kreisjahrgangsmeisterschaft in Fürstenfeldbruck

Waren es letztes Jahr 25 Medaillen so gingen bei dieser Kreisjahrgangsmeisterschaft sogar 32 Medaillen an die Schwimmer des TSV Indersdorf. Mit diesem Ergebnis rechneten im Vorfeld die mitgereisten Trainer Corrado Cerruti und Claudius Fett wohl kaum.

Insbesondere die jüngsten Schwimmerinnen Johanna Kudorfer (2007) und Hannah Kost (2006) zeigten überragende Leistungen. So sicherte sich Johanna über die 50m Brust, Rücken und Freistil Gold sowie Silber über 100m Brust. Hannah überraschte mit tollen Zeiten die Konkurrenz und holte sich sogar viermal Gold über 50m Brust, Rücken und Freistil und 100m Rücken. Über die 100m Freistil verlor Hannah leider ihre Brille beim Start, schaffte jedoch dennoch noch Platz 3.

Aber auch der stets für Medaillen sorgende Federico Cerruti (2001) überzeugte einmal mehr und erhielt Gold in 50m Schmetterling, Brust und Freistil sowie über die 100m Brust.

treppchen1

Kreismeister wurde auch Sebastian Rummeling (2001) und Annabell Zollbrecht (2002) über die 100m Freistil bzw. 50m Brust. Über 100m Rücken und 200m Lagen konnte sich Sebastian über Platz 2 und 3 freuen. Zweimal Bronze und einmal Silber erhielt Alexander Köhn (2006) über die 100m Brust, 50m Rücken und Freistil. Angelina Schlothauer (2005) erreichte über die 50m Freistil einen hervorragenden zweiten, über die 50m und 100m Rücken einen dritten Platz. Sehr glücklich waren auch Julia Becker (2004) und Emely Weich (2001), die über 50m Brust bzw. 100m Brust Silber erhielten.

Bronze ging an Jannick Steding (2003) über die 50m Brust, Annabell Fett (2003) über die 50m Rücken, Sophie Kost (2002) über die 50m Brust und Michael Bauer über die 50m Rücken.

Thomas Hagen, einziger Starter der Master, siegte in der AK35 über die 100m Freistil, 50m Brust und Freistil.

Für Nathalie Mayr, Leonie Peuker, Sarah Steding, Viktoria Junge, Emelie Bosch, Giacomo Cerruti, Jolina Thomas und Lena Ferstl reichte es leider nicht fürs Treppchen, jedoch konnten fast alle ihre Bestzeiten verbessern.

Die hervorragenden Ergebnisse können hoffentlich auch beim eigenen HAI`nzel Pokal, der am 16. April 2015 in Indersdorf stattfindet, wiederholt werden.