Neues aus dem Haifischbecken

 

Neue Bestzeiten und ein gewonnener Glückslauf für die Indersdorfer Haie in Germering

 

Gute Laune und Freude über neue persönliche Bestzeiten und einen gewonnenen Glückslauf zeigten die jüngsten Haie - Yvonne Bauer, Jaarne Schäkel, Lena Schrimper und Johanna Kudorfer - beim Zwerglschwimmen in Germering.

Ein kleines Team von vier motivierten Nachwuchsschwimmern der Indersdorfer Haie reiste am vergangenen Wochenende zum 37. Zwerglschwimmen nach Germering, um sich mit der Konkurrenz aus Oberbayern zu messen.

Unter der Mannschaftsleitung von Johanna Kost meisterte Lena Schrimper (2010) als jüngste im Team ihren ersten Wettkampf mit Bravour und konnte sich mit soliden Leistungen über 25 m Brust, Kraul- und Brustbeine im Mittelfeld platzieren. Yvonne Bauer und Jaarne Schäkel (beide 2007) verbesserten ihre Zeiten über 50 m Rücken und 50 m Freistil deutlich und erschwammen sich gute Plätze im Mittelfeld. In einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld freute sich Johanna Kudorfer (2007) über den gewonnen Glückslauf und Platz 6 über 50 m Rücken in neuer persönlicher Bestzeit von 46,86 s. In den Disziplinen 50 m Schmetterling, 50 m Freistil und 100 m Lagen erreichte sie ebenfalls Top-Ten-Platzierungen.

Nächstes Wettkampfziel für die jungen Haie ist der Hainzelpokal am 8. April 2017 im Indersdorfer Hallenbad.

 

Indersdorfer Haie Masters

schwimmen in Dachau vorne mit

wk 20170212 1 

Bei der Siegerehrung des 18. internationalen Dachauer Masterscup am Sonntag den 12.02.2017 bezeichnete Rainer Rupprecht vom gastgebenden SV Dachau die Schwimmer des TSV Indersdorf als die „Mannschaft mit dem größten Sprung nach oben“ unter allen 68 teilnehmenden Mannschaften aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Russlands und einem Team syrischer Flüchtlinge. Es gab großen Jubel bei den Indersdorfern als er den 6. Platz mit 24050 Punkten in der Mannschaftswertung verkündete. Die Indersdorfer hatten ihre Punkte vom letzten Jahr fast verdreifacht.

Ab Samstagmittag trat das Team um Abteilungsleiter Holger Weich mit vier Damen und vier Herren zu 34 Einzel- und 12 Staffelrennen in den Altersklassen AK35 bis AK50 an. Dabei konnte das Team 5 erste, 10 zweite und 11 dritte Plätze erzielen.

Vor allem die vier Damen waren besonders erfolgreich. Sie konnten nicht nur die 4x 50m Bruststaffel in der Altersklasse 160+ in der Besetzung Anke Schmidtobreick (AK50), Katharine Renhof (AK40), Paula Andrea Montoya (AK35) und Susanne Böhm (AK35) sondern auch durch Katharine Renhof über 100 und 200m Freistil und Paula Montoya über 800m Freistil gewinnen. Bis auf Anke Schmidtobreick, die über die 50m Brust in 43,38s mit 603 Punkten auch das beste Punkteergebnis aller Indersdorfer Schwimmer erzielte, war es für die drei anderen Damen die erstmalige Teilnahme an einem Schwimmwettkampf.

Aber auch die vier Herren erzielten hervorragende Ergebnisse. Über die 4x 50m Freistilstaffel AK 160+ erreichten Sie in der Besetzung Holger Weich (AK45), Johann Glas (AK50), Thomas Hagen(AK35) und Lars Renhof (AK40) zwar knapp nicht das Podest aber mit 2:00,18 min eine sehr schnelle Zeit. Den einzigen Sieg der Herren konnte Holger Weich in der AK 45 über 50m Brust in 36,91s erzielen. Er trat in 7 Einzelrennen an und konnte mit 3648 Punkten die meisten Punkte aller Indersdorfer erzielen. Genauso oft wie Holger trat auch Johann Glas in der AK50 an und konnte sich mit mehr als 3000 Punkten erheblich verbessern. Schnellster Indersdorfer war am Wochenende aber Lars Renhof über 100m Freistil in 1:03,50 min, die mit 551 Punkten und Platz 3 in der AK 40 belohnt wurden.

Insgesamt hat es allen Indersdorfern, bei denen leider krankheitsbedingt Susanne Ferstl (AK40) und Sigi Gattinger (AK60) kurzfristig absagen mussten, trotz der Anstrengung der vielen Rennen sehr viel Spaß gemacht. Vor allem die gemeinsamen 12 Starts bei Damen-, Herren- und Mixedstaffeln haben das Team zusammengeschweißt und einen Motivationsschub fürs wöchentliche Training gegeben. Ein besonderer Dank geht an die Veranstalter vom SV Dachau für die tolle Veranstaltung, an der die Mastersschwimmer des TSV Indersdorf auch nächstes Jahr sicher wieder zahlreich teilnehmen werden.

 

Kreisjahrgangsmeisterschaften in Kaufering

 

Kaufering1 

Dagobert Duck wäre mit Sicherheit neidisch geworden. Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Kaufering am vergangenen Samstag gingen insgesamt 50 Medaillen an die Schwimmer des TSV Indersdorf.

Neben 24 Athleten der Haie starteten insgesamt über 200 weitere Teilnehmer der Vereine DJK Sportbund München, SSG Neptun Germering e.V., SV Dachau 1925 e.V, SV Fürstenfeldbrucker Wasserraten e.V., TSV Eintracht Karlsfeld und natürlich dem VFL Kaufering selbst.

17-Mal standen die Schwimmer des TSV auf dem Siegerpodest ganz oben. Verantwortlich für diesen Erfolg waren Federico Cerruti, Hannah Kost, Julia Becker, Viktoria Sophie Junge, Sophie Kost, Angelina Schlothauer, Sebastian Rummeling und Alexander Köhn. Besonders leistungsstark traten hier Federico Cerruti und Hannah Kost mit jeweils 5 Goldmedaillen hervor.

Zusätzliche 18 Silber- und 15 Bronze-Medaillen rundeten die tolle Bilanz auch durch Giacomo Cerruti, Annabell Monika Fett, Annabell Zollbrecht, Emely Weich, Johanna Kudorfer, Cosima Becker, Christian Hammerl und Leonhard Kost ab.

Nicht zu unterschätzen sind auch die großen Leistungen von Leonie und Emilia Peuker, Lena Ferstl, Charlotte Junge, Yvonne Bauer, Emelie Bosch, Jaarne Schäkel und Maximilian Wunder die in zahlreichen Wettbewerben ihre persönlichen Bestleistungen verbesserten und teilweise nur knapp das Siegerpotest.verpassten.

Die Ergebnisse spiegeln die hervorragende Jugendarbeit der Haie wieder. Unter anderem maßgeblich zu dem Erfolg haben die mitgereisten Trainer Holger Weich, Stefan Fleischmann, Corrado Cerruti und Claudius Fett beigetragen. Es ist daher kein Wunder, dass die Schwimmabteilung des TSV Indersdorf wächst und wächst und das Angebot an den Swim-Star Kursen gar nicht mehr ausreicht.

 

 

 

Haie-AK50-Oldies erfolgreich bei der

Oberbayrischen Mastersmeisterschaft

OBB Masters 2016

Anke Schmidtobreick und Hans Glas haben am Sonntag den 04.12.2016 zusammen 4 oberbayrische Masterstitel in AK 50 und zwei weitere Podestplätze nach Indersdorf geholt.

Der Start der beiden Oldies von den Haien war bis Sonntag früh fraglich, da beide mit Erkältungen nach München Obergiesing fuhren. Hans Glas startet deshalb auch nicht wie geplant über 800m Freistil, sondern stieg nach dem Start wieder vom Startblock.

Anke dominierte alle drei Bruststrecken in der AK50 und gewann über 50, 100 und 200m Brust jeweils den oberbayrischen Titel. Während Sie über die 50m Brust Ihre Bestzeit mit 0:43,68 egalisierte und über 100m in 1:39,71 nur 1s darüber blieb, absolvierte Sie die 200m Brust zum ersten Mal seit langem wieder in einem Wettkampf. Trotz der fehlenden Erfahrung schwamm Sie mit 3:40,05 die 15. beste Zeit im Jahr 2016 in Deutschland in der AK50.

Hans orientierte sich bei seinem oberbayrischen Titel über 200m Freistil in der AK50 an seinem Nebenmann und konnte sich mit 2:47,15 um mehr als 13s verbessern. Über 100m Freistil war er zuvor nämlich zu schnell angegangen und wurde trotz zwischenzeitlich großem Vorsprung in 1:12,01 knapp nur Zweiter. Im 50m Freistil Wettkampf war die Konkurrenz sehr stark, so dass er sich mit starken 31,15 und 2s Verbesserung auch über den dritten Platz sehr freute.

 

 

 

 

OMP (Oberbayrischer Mannschaftspokal) in München

Am 20. November nahmen die Haie auch am OMP (Oberbayrischer Mannschaftspokal) in München teil.

mannschaft 2

Am Vormittag starteten bei der Jungend weiblich

Julia Becker, Jolina Thomas, Annabell Fett,

Lena Ferstl, Victoria Junge, Angelina Schlothauser und Hannah Kost.

mannschaft 1

Am Nachmittag ging es dann mit einer Mixed-Mannschaft in der offenen Wertung mit

Sebastian Rummeling, Federico Cerruti, Holger Weich,

Sophie Kost, Emely Weich und Nathalie Mayer weiter.