Aktuelles

Die männliche D-Jugend hat in der Bezirksliga nach einem Rückstand in er Anfangsphase das Spiel gegen den ASV Dachau gedreht und am Ende souverän, wenn auch knapp, mit 31:29 gewonnen.

Die Kids fanden vor allem in der Abwehr nicht gut ins Spiel. Der einerseits mit wuchtigen und andererseits mit flinken Spielern besetzte Rückraum der Heimmannschaft wurde zum Teil nicht eng genug, aber auch nicht mit der vom Trainer geforderten Geschlossenheit verteidigt. Resultat dessen war, dass man von Beginn an einem Rückstand hinterherlief. Auch wenn der Angriff in großen Teilen flüssig heruntergespielt werden konnte, wurden Fehler zumeist durch den folgenden Dachauer Angriff bestraft. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte das Spiel ausgeglichen und bis zur Pause sogar noch eine zwei-Tore-Führung (14:16) erarbeitet werden.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten unsere Kids Probleme in der Defensive, konnten sich aber durch eine große, kämpferische Willensleistung bis auf fünf Tore absetzen (23:28 - 35. Minute). Dies bedeutete die Vorentscheidung und auch, wenn der Gastgeber noch einmal herankam, blieb der 31:29 Sieg letztlich ungefährdet.

Es spielten: RambMo, Linus, Andi, Benni, Vinzent, Moritz, Lars, Patrick, Tim, Flo, Lewi

 


Die Herren des TSV Indersdorf konnten aufgrund einer desolaten Abwehrleistung gegen die HSG aus Freising keine Punkte in der Marktgemeinde behalten.

Der Spielverlauf ist relativ schnell und einfach erzählt. Das 1:0 durch Kara in der zweiten Minute war die erste und letzte Führung der Herren des gesamten Spiels. In der Abwehr fanden die Herren, die nach dem Spiel gegen Moosburg eigentlich wieder in der Spur zu sein schienen, überhaupt keinen Zugriff. Eins-gegen-Eins Situationen wurden reihenweise verloren, die Abstimmung zwischen Abwehrzentrum und Halbverteidigern ging gegen Null und auch beim Zurücklaufen war man viel zu träge. So konnte der scheinbar limitierte Gegner trotz vieler guter Paraden durch Mike im Tor sehr einfach seine Punkte auf die Tafel bringen und führte nach knapp 14 Minuten bereits mit fünf Toren (5:10). Auch im Angriff wurden die wenigen, gut herausgespielten Chancen teilweise kläglich liegengelassen, sodass unsere Herren mit einem, auch in der Höhe verdienten, 10:17 und hängenden Köpfen in die Kabine gingen.

Coach Jürgen Vogl appellierte dort an das Ehrgefühl seiner Männer und verwies auf die treuen Fans und Nachwuchshandballer, die in der Halle waren, um das Spiel zu sehen. Abwehrchef Bärli wollte in der zweiten Halbzeit mehr Geschlossenheit und einen höheren Abwehrverbund sehen, um die Schwächen in den Zweikämpfen auszugleichen.

Nach erneuten Anlaufschwierigkeiten stellte Vogl die Abwehr dann um und seine Mannen kämpften sich Tor um Tor heran. Als Sascha den zwischenzeitlich auf neun Tore angewachsenen Rückstand (12:21 – 39. Minute) mit zwei Treffern in Folge auf 19:22 (48. Minute) verkürzte, kam bei den Indersdorfern in der Halle noch einmal Hoffnung auf. Eine, durchaus zweifelhafte, Zeitstrafe gegen Bärli kurz darauf nutzten die Gäste, um erneut auf fünf Tore davonzuziehen. Dies brach die Moral unserer Herren und so nahm Freising, am Ende allerdings verdient, den Sieg mit nach Hause.

Es spielten: Mike (im Tor), Bärli (6/1), Gerry, Emre, Sascha (2), Johnny (3), Milo (2), Marlon (1), Therry(4), Bambi, Kara

 


Am Samstag den 08.2.2020 hatten die Damen des TSV Indersdorf das Rückspiel gegen den DJK Ingolstadt. Sie gingen mit voller Motivation und mit großem Kampfgeist ins Spiel. Es kam zu einem spannenden Kopf an Kopfrennen. Trotz der Anfangs schwächeren Abwehr konnten die Damen mit ihrer hohen Trefferquote einige schöne Tore erzielen. Auch waren wieder die legendären Treffer von der Spielertrainerin Claudia Voss und die perfekt platzierten Rückraumtreffer von Pauline Reichlmeier ein Ausschlaggebender Faktor hierfür. Letzten Endes führten die Ingolstädter Damen zur Halbzeit nur mit einem Tor Vorsprung. Es stand 14:15.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie hielt die Spannung an. Leider wurde den Indersdorfer Damen durch insgesamt 7 2min Strafen das Spiel sehr schwer gemacht. Sie standen insgesamt 4min der zweiten Hälfe nur zu 4 auf dem Spielfeld. Jedoch war der Wille da, den Sieg nach Hause zu holen und sie kämpften weiterhin was das Zeug hält. Alina Rösch konnte insgesamt 7 Treffer durch geniale Würfe von beiden Außenpositionen erzielen. Auch unsere Torhüterinnen Julia Otto und Anna-Lena Gattinger haben einige schöne Bälle halten können. Leider verletzte sich Anna-Lena bei dem Versuch einen Ball abzuwehren am Fuß.

Letzten Endes kann man mit Sicherheit sagen, dass die Frauen des TSV ein großartiges Team sind und sie die nächsten Spiele weiterhin alles geben werden!!! Unverdienter Weise hat es in diesem Spiel nicht für weitere 2 Punkte gereicht und es stand zum Schluss 28:30 für die Damen des DJK Ingolstadt.

Es spielten: Im Tor Julia Otto und Anna-Lena Gattinger, Anna Voss (6), Claudia Voss (7), Reichlmeier Pauline (6), Schlagenhaufer Hannah, Reichlmeier Isabell (1), Rösch Alina (7), Richter Annika, Kroiß Jasmine (1)

 


Unsere Bayernliga-Jungs traten nach ihrem ersten Erfolg am vergangenen Wochenende nun im Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Friedberg an.

Von Beginn an waren das Spiel des Indersdorfer Nachwuchses von großer Spielfreude geprägt. Der Ball lief im Angriff sehr flüssig und die die Kids konnten sich ein ums andere Mal mit schön herausgespielten Toren mit einer ausgeglichenen Torschützenliste belohnen. Auch die Abwehr war im Verbund griffig und ließ nur wenig zu.

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatten unsere Jungs allerdings punktuell Probleme in den Zweikämpfen und im Angriff fehlte ein Stück weit die Genauigkeit, wodurch sich die Friedberger zur Pause eine 16:14 Führung erarbeiten konnten.

Der Beginn der zweiten Hälfte besiegelte letztlich die Niederlage. Innerhalb von knapp elf Minuten geriet die Heimmannschaft mit neun Toren in Rückstand (17:26). Zwar kämpften sich die Jungs nochmal zurück ins Spiel, konnten den Sieg der Gäste aber nicht mehr gefährden. Das Ergebnis ist mit27:32 gegen eine Mannschaft von der Tabellenspitze zwar noch recht versöhnlich, das Spiel hätte aber aufgrund der starken Anfangsphase auch ganz anders laufen können. Das Trainergespann Vogl/Bärli sowie die anwesenden Fans in der Halle waren nach dem Spiel sichtlich stolz auf IHRE JUNGS!

Es spielten: Juli (im Tor), Lars, Eli, Sevi, Titus, Laurin, Janno, Domi, Phil, Robbie

 


Die Damen hatten in der ersten Halbzeit des Auswärtsspiels in Manching einen holprigen Start. Der Kampf war da, die Einstellung passte auch, aber die Mädels hatten mit dem Spielgerät ihre Probleme und „glänzten“ vorne durch zahlreiche Fehlwürfe und Fehlpässe, sowie zahlreichen Fangfehlern. Das 3:1 durch Jasmine Kroiß war das erste und bis zur 19 Minute das einzige Tor für unsere Mannschaft. Da man sich auch in der Abwehr gegen die schnell spielenden Manchinger Damen schwertat, konnten insbesondere Kreis und Außen immer wieder zum Torerfolg kommen. In der 29. Minute kamunsere neue Spielerin, Alina Nefzger, zu ihrem ersten Torerfolg – er sollte auch nicht der letzte in dem Spiel sein. Zum Ende der Ersten Halbzeit stand es 20:7.

Die zweite Halbzeit war, um es vorweg zu nehmen, deutlich ausgeglichener. Nach einem Hin und Her mit je drei Toren am Stück für beide Mannschaften, übernahmen die Indersdorfer immer mehr die Initiative und konnten durch eine verbesserte Abwehrleistung – auch dank guter Torhüterparaden von Julia Otto und Anna-Lena Gattinger - sowie einer stark verbesserten Trefferquote die 2. Halbzeit offen gestalten. Am Ende reichte es leider dennoch nur zu einem 34:20.

Es spielten: Im Tor. Julia Otto und Anna-Lena Gattinger, Claudia Voß (6), Anna Voß (4), Alina Nefzger (4), Isi Reichlmeier (5), Alina Rösch, Anna-Lena Kiegerl, Jasmine Kroiß (1)